Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz

Zur Zeit wird gefiltert nach: Lubberich
Filter zurücksetzen

„Meisterleistung“

Lubberich ist stolz auf seine Zahntechnikerin und ehemalige Auszubildende Corinna Germeshausen

In diesem Jahr haben insgesamt 422 Handwerkerinnen und Handwerker aus Südbaden den Meistertitel in ihrem Beruf erworben. Am 9. Dezember wurden sie für ihre Leistung im Rahmen der Meisterfeier der Handwerkskammer Freiburg geehrt. So auch Zahntechnikermeisterin Corinna Germeshausen als eine der besten Jungmeisterinnen ihres Jahrgangs!

Die Meisterausbildung an der Gewerbeakademie in Freiburg hat sich mit der Digital-Technologie in der Zahntechnik neu positioniert. Im Meistervorbereitungskurs ist die gesamte Ausbildung zur "CAD-/CAM-/CNC-Fachkraft Digitale Zahntechnik" integriert. Dadurch erwirbt man zum Meistertitel gleichzeitig die zusätzliche Qualifikation zur anerkannten „CAD-/CAM-/CNC-Fachkraft Digitale Zahntechnik". Mit der Doppelqualifikation Meister & Fachkraft ergänzen sich beide Ausbildungen in idealer Weise im Hinblick auf die aktuellen Anforderungen der Zahntechnik.

Aufgrund unserer Firmenphilosophie und aus der Historie ersichtlich, legen wir einen großen Wert auf talentierten Nachwuchs und wählen den bereits in der Ausbildung gezielt aus. Nur dadurch schafft man den Nährboden, der es talentierten Bewerbern ermöglicht, sich aus der Masse herauszuheben. Talent erkennen, fordern und fördern sowie der Anspruch besser sein zu wollen, als der Wettbewerb, sind die Tugenden unseres Betriebes. So haben wir auch Corinna Germeshausen begleitet, gefordert und gefördert bis heute. Wir gratulieren ihr zu ihrer erfolgreich absolvierten Meisterprüfung und die besondere Auszeichnung und wünschen ihr für ihre berufliche Zukunft alles Gute.

Lesen Sie mehr…

Geschrieben von: Nicole WeinemErschienen am: 
22.01.2018

Spenden statt schenken

Weihnachten bei Lubberich

Wir von Lubberich sind glücklich und stolz, uns auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit mehreren Zahnarztpraxen durch Spenden für gemeinnützige Projekte aus den Bereichen Gesundheit, Umwelt und Bildung eingesetzt zu haben. Spenden in Höhe von insgesamt 25.000,- € gingen unter anderem an den deutschen Kinderschutzbund, den Förderverein Mampf e.V., Ärzte ohne Grenzen, die Hochschule der Pallotiner, den Koblenzer Hospizverein, die Koblenzer Bürgerstiftung und die AWO.

Für dieses Engagement bedankt sich das Lubberich Dental-Labor ganz herzlich!

Geschrieben von: Nicole WeinemErschienen am: 
22.12.2017

Lubberich feierte vierzigjähriges Firmen-Jubiläum

40 Jahre des innovativen Denkens und Handelns liegen hinter uns. Dies war für uns Anlass, um Danke zu sagen und zu feiern! Dank all unseren langjährigen Kooperationspartnern: den erfolgreichen Zahnarztpraxen, den führenden Industrieunternehmen, den Hochschulen & Universitäten und natürlich unseren Mitarbeitern.


Mit Stolz blicken wir in die Vergangenheit, aber auch selbstbewusst in die Zukunft. Zum 40. Geburtstag des Lubberich Dental-Labors wurden nicht nur die alten Werte, sondern gleichzeitig auch die geschaffenen Voraussetzungen für eine sichere Zukunft mit junger Power gefeiert.


Impressionen / Galerie

Geschrieben von: Nicole WeinemErschienen am: 
04.12.2017

Lubberich spendet 5.000 Euro an die Gemeinschaft der Pallottiner für Straßenkinder in Zentralafrika

Bischof Bruno ATEBA bedankt sich mit folgender Nachricht

"Ich bin Bischof Bruno ATEBA, Pallottiner aus Kamerun. Meine Heimat, der Ort, in dem ich geboren wurde und aufgewachsen bin, liegt im Süden Kameruns, in einer Region, in der es viel Wald gibt. Im Frühjahr 2014 hat Papst Franziskus mich zum Bischof einer Diözese im Norden Kameruns ernannt, weit weg von meiner Heimat.

 

Mein Bistum Maroua-Mokolo liegt in der Region Nord-Kamerun, wo wir Savanne und Steppe haben, in einer Region, die durch die Nachbarschaft mit dem Nordosten Nigerias unter dem Terror der Islamistengruppe "Boko Haram" sehr zu leiden hat. "Boko Haram" bedeutet „gegen Europäische Kultur“. Ihr „Programm“ ist also die Ablehnung der westlichen Kultur und Bildung (keine Schule, keine Ausbildung, insbesondere nicht für Mädchen).

In meinem Bistum haben wir fast 45.000 Flüchtlinge aus Nigeria. In dem Flüchtlingscamp gibt es über 30 Geburten im Monat. Auf meine Frage, warum es so viele Geburten gibt, antworten viele Familien: Weil wir kein Fernsehen haben. Über 31. 000 Flüchtlinge sind Kameruner: Menschen aus dem Grenzgebiet, die ihre Dörfer verlassen mussten, um dem Terror und der ständigen Angst  vor Attentaten zu entgehen. An der Grenze sind Militärposten eingerichtet, um die Grenze zu schützen. Der Staatschef rief die Bevölkerung zu Wachsamkeit und Zusammenarbeit mit den Sicherheitskräften auf. Doch die Lage ist sehr bedrohlich.

 

Die Islamistengruppe "Boko Haram" ist zumeist in Nordosten Nigerias aktiv und verantwortlich für Anschläge in den Nachbarländern Tschad, Niger, und eben auch in Kamerun. In den Jahren 2013 und 2014 entführte die Islamistengruppe auch Missionare meines Bistums: einen Franzosen, zwei Italiener und eine Ordensfrau aus Kanada. Für ihre Freilassung verlangten sie Lösegeld.

Ein weiteres großes Problem in meinem Bistum sind die vielen Straßenkinder. Für sie bauen wir Heime, um sie von der Straße zu holen und ihnen zu geben, was sie so dringend brauchen: Orientierung, Unterstützung und Liebe. Eines Tages sagte einem Straßenkind zu Mir: "Bitte Bischof Bruno, wissen Sie, was ich mir zum Geburtstag wünsche?" Ich antwortete: “Nein!“ "An meinem Geburtstag möchte ich zur Schule gehen. Ich wünsche mir sauberes Wasser zum trinken, dass ich zum Krankenhaus gehen kann und dass ich einmal am Tag gesundes Essen bekomme."

Ich bedanke mich bei der Firma Lubberich Dental-Labor für die Unterstützung. Vergelt’s Gott."

Geschrieben von: Nicole WeinemErschienen am: 
20.11.2017

VERANSTALTUNGSTIPP, 18. November 2017

Lachgas-Sedierung – Folgekurs & Die Zertifizierung

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach unserem erfolgreichen Seminar zum Einsatz von Lachgas am 20.09. möchten Sie nun Lachgas in Ihrer Praxis einsetzen und benötigen die entsprechende Zertifizierung?

Mit dem Referent des Einführungsseminars Fabian Baldus von Medizintechnik-Unternehmen Baldus, Spezialist für medizinische Gase, haben wir einen Termin für den Folgekurs und die Zertifizierung gefunden.

Die Themenschwerpunkte des Seminars sind:

  • Gerätekunden & Technik
  • technische Einweisung
  • Wartung und Hygiene
  • Kontraindikation und Anamnese
  • Notfälle & lebensrettende Sofortmaßnahmen
  • Rollenspiel & praktische Sedierungsübungen
  • Protokollierung und Diskussion
  • Rechtl. Aspekte
  • Pharmakologie
  • Abrechnung (Privat / Kasse)
  • Marketing für die Praxis
  • Abschlussprüfung und Zertifikatsübergabe

 

Veranstaltungsort: Lubberich Dental-Labor

Datum: Samstag, 18.11.2017

Uhrzeit: 09.00 bis 16.00 Uhr

Kostenbeitrag: 650,00 € für Zahnärzte, 500,00 € für Assistenzärzte, 100,00 € für Helferinnen, Preise inkl. MwSt.

Zertifizierung: Für diese Veranstaltung sind Punkte bei der LZK beantragt


Sichern Sie sich einen Platz, klicken Sie HIER um sich anzumelden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Teilnehmerzahl dieser Veranstaltung begrenzt ist und wir die Plätze nach Eingang der Anmeldungen berücksichtigen.

Anmeldeschluss ist der 03. November 2017

Wir bitten freundlich um Beachtung, dass ein Rücktritt von der Veranstaltung nur bis zu diesem Termin möglich ist. Die entsprechende Mitteilung muss rechtzeitig schriftlich an das Lubberich Dental- Labor erfolgen. Danach ist eine Erstattung des Beitrages nicht mehr möglich, da wir selbst entsprechende Zahlungsverpflichtungen haben.

Für ihr leibliches Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen interessanten Tag.

Mit freundlichen Grüßen, Ihr Lubberich- Team

Geschrieben von: Nicole WeinemErschienen am: 
27.09.2017

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91RSS V 0.91
RSS 2.0RSS V 2.0