Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz

Stabwechsel in der Praxis Dr. Annette Günther, Dr. Nadine Struif

Nach 37 Jahren Praxistätigkeit legt Dr. Annette Günther die Verantwortung der Gemeinschaftspraxis in jüngere Hände

Zusammen mit Frau Dr. Irmtraut Eisel hatte Frau Dr. Annette Günther die Praxis 1981 gegründet und über die Jahre zu einer  anerkannten Zahnarztpraxis aufgebaut. Nach dem leider viel zu frühen Tod von Frau Dr. Irmtraut Eisel, führten Frau Dr. Nadine Struif und Frau Dr. Günther die Praxis alleine weiter. Schnell war klar, dass Frau Dr. Struif eine tragende Rolle in der Weiterentwicklung der Praxis spielen sollte.

Mit Dr. Sven Schäfer hat Frau Dr. Günther jetzt den Kollegen gefunden, der sich mit Frau Dr. Struif die Verantwortung teilen wird und das Nachfolgekonzept der Praxis abrundet. Unterstützt werden die beiden Zahnärzte von der angestellten Zahnärztin Frau Stefanie Reis.

Lubberich Dental Labor bedankt sich bei Frau Dr. Annette Günther für die langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünscht Ihr viel Gesundheit und Genuss auf Ihrem weiteren Lebensweg.

 

 

ZTM Andreas Moser erinnerte das große soziale Engagement von Frau Dr. Annette Günther. In bleibender Erinnerung wird der Aufbau einer Behandlungseinrichtung in einem russischen Waisenhaus bleiben. Im Zuge der Tschernobyl-Katastrophe organisierte Sie unter hohem persönlichen Einsatz Material,  Transport, Aufbau der Einrichtung und Einarbeitung einer russischen Kollegin.

Geschrieben von: Andreas MoserErschienen am: 
06.09.2018

"Von Kollege zu Kollege"

Dritter und letzter Teil: „Implantologie High Level“

Nach den ersten beiden Teilen "Hygiene / PA-Konzept" sowie "Prothetik / Funktionskonzept" schloss die Veranstaltungsreihe von Lubberich unter dem Motto „Eine Praxis lässt die Hose runter“ nun im August mit einer anspruchsvollen Implantologieveranstaltung.

Dr. Ina und Dr. Christopher Köttgen. Lubberich Dental Labor bedankt sich bei beiden Ärzten für den offenen Austausch und Ihre Bereitschaft das eigene Praxiskonzept mit den Kollegen zu teilen

 

Dr. Christopher Köttgen stellte am letzten Nachmittag das chirurgische Konzept der Praxis zur Diskussion. Für Ihn bilden die Faktoren primäre Wundheilung, Wundstabilität und Raumerhaltung den Rahmen einer erfolgreichen implantatprothetischen Versorgung. Seiner Erfahrung nach, kann keiner dieser Faktoren kompensiert werden.

Mit einer hochwertig bebilderten Präsentation zeigte er den zahlreichen und interessierten Besuchern Operationstechniken, die zu Ergebnissen führten, welche Lust auf mehr machen.

So war dann auch der einhellige Wunsch der anwesenden Kollegen, dass hier noch ein praktischer Kurs folgen muss! Von 9.00 bis 18.00 Uhr wird nun am 26. Oktober 2018 ein Hands-on-Kurs stattfinden. Themen werden sein: Augmentationstechniken (Bone-lamina-Technik), Nahttechniken sowie die Implantation. Alle Übungen werden am Schweinekiefer durchgeführt. Unterstützt wird diese Veranstaltung durch Thommen Medical und AD-Systems.

Geschrieben von: Andreas MoserErschienen am: 
03.09.2018

VERANSTALTUNGSTIPP, 17. Oktober 2018

Möglichkeiten der Digitalen Abformung mit dem 3Shape TRIOS Intraoralscanner

Wir laden sie herzlich ein zur Informationsveranstaltung mit dem Thema „Status Quo der digitalen Abformung und der Verarbeitung der gewonnenen Daten im modernen Dentallabor". Anhand des 3Shape TRlOS lntraoralscanners werden wir den digitalen Workflow darstellen und Sie über die Funktionsweise des Scanners und seine Möglichkeiten informieren. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen, welche Möglichkeiten es bei der Digitalisierung gibt, welche Daten - von der Abdrucknahme über die Implantatplanung bis hin zum 3-D-Druck von Bohrschablonen - wie verarbeitet werden. Welche Möglichkeiten und Konzepte gibt es für Zahnärzte, Chirurgen und Labore?

Neben einem theoretischen Teil liegt der Schwerpunkt auf einem Hands-On-Workshop, bei dem jeder Teilnehmer die Gelegenheit zum Scannen bekommt.

Als Referent steht uns Thomas Riehl, Application Specialist bei 3Shape zur Verfügung.

Für Fragen und Gespräche zur Praxis wird Katharina Welling, Dentalingenieurin, Lubberich Dental-Labor die Veranstaltung bereichern.

Weitere Details entnehmen Sie gerne dem Flyer. Ebenso nutzen Sie den Flyer zur Anmeldung per Fax oder schreiben Sie uns eine eMail an n.weinem@lubberich.de.

  • Veranstaltungsort: Lubberich Dental-Labor
  • Datum: Mittwoch, 17.10.2018
  • Uhrzeit: 17.00 bis 20.00 Uhr
  • Kostenbeitrag: 75,00 € inkl. MwSt.

Für die Veranstaltung sind Fortbildungspunkte bei der LZK beantragt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Teilnehmerzahl dieser Veranstaltung begrenzt ist und wir die Plätze nach Eingang der Anmeldungen berücksichtigen.

Für ihr leibliches Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen interessanten Nachmittag.

Mit freundlichen Grüßen, Ihr Lubberich- Team

Geschrieben von: Nicole WeinemErschienen am: 
24.08.2018

Mythos Qualität

 

Ein Plädoyer für die Unvollkommenheit von ZTM Alois C. Lubberich

Erschienen in den Quintessenz News am 19.07.2018

Reden wir über Qualität, dann meinen wir oftmals die gute Verarbeitung, die gute Ästhetik, die Langlebigkeit, die Kunst, die Schönheit und die Garantie unserer Versorgungen. In der Front ist die ästhetische Komponente natürlich wichtiger als im Seitenzahnbereich – aber auch hier sieht man bei Patienten, mit denen wir reden, die lachen, den Mund öffnen, oft verheerende Behandlungssünden.

Einigen wir uns vorerst darauf, dass viele Arbeiten von Zahnärzten und Laboren mit Sorgfalt hergestellt und den üblichen Standards der Lehre und der Handwerkskunst entsprechen. Natürlich gibt es schlechtere oder bessere Qualität. Aber wer bestimmt die Qualität? Sind wir ehrlich: Die Protagonisten, die sich finden, haben mitunter ihre eigenen Vorstellungen und ganz persönlichen Meinungen. Und ebenfalls ganz ehrlich: Ich habe noch keinen Zahnarzt getroffen, der nicht glaubte, er wäre der Tollste – vielleicht ist das bei den zahntechnischen Kollegen auch so, aber da habe ich weniger Überblick.

Lesen Sie weiter...

Geschrieben von: Alois C. LubberichErschienen am: 
20.08.2018

Weitere Digitalisierung in der Branche ist möglich – aber nur mit exzellenten Laboren!

 

Interview mit ZTM Alois C. Lubberich zu Wandel und Herausforderungen für die Zahntechnik

Erschienen in den Quintessenz News am 12.06.2018

Er hat so manchen Wandel in der Zahnmedizin und Zahntechnik in den vergangenen Jahrzehnten erfolgreich gemeistert. Seine Laborgruppe hat er längst in die Hände seiner jüngeren langjährigen Mitarbeiter übergeben, und eigentlich könnte er sich nun am Tegernsee ganz zur Ruhe setzen. Aber das würde zu ihm nicht passen: Alois C. Lubberich ist immer noch nah dran am Geschehen – als Zahntechniker und als Unternehmer.

Herr Lubberich, Sie haben es in den vergangenen 20 Jahren immer wieder geschafft, Ihr gewerbliches Dentallabor erfolgreich in einem sich extrem stark wandelnden Markt neu zu positionieren. Was war eigentlich damals der Auslöser dafür, aktiv zu werden und die Dinge anders anzugehen als andere Laborinhaber?

Lesen Sie weiter...

Geschrieben von: Alois C. LubberichErschienen am: 
13.06.2018

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91RSS V 0.91
RSS 2.0RSS V 2.0