Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz

Zur Zeit wird gefiltert nach: Aus- und Weiterbildung
Filter zurücksetzen

"Berufsbildung ohne Grenzen"

Auszeichnung des Bundesnetzwerks unter Federführung des Ministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Im Jahr 2019 hat das Lubberich Dental-Labor im Rahmen des Projektes "Berufsbildung ohne Grenzen" ermöglicht, Auszubildende des Unternehmens als Praktikanten ins Ausland zu entsenden bzw. Praktikanten im Unternehmen aufzunehmen.

Studenten machen ein Auslandssemester, warum also nicht auch Auszubildenden einen Aufenthalt im Ausland anbieten, um die Ausbildung im Handwerk attraktiv zu ge-stalten? "Junghandwerker werden mobil" heißt das aktu-elle Angebot der HWK, das den Auszubildenden ein Be-rufspraktikum im Ausland möglich macht: Im Austausch arbeiten angehende Zahntechniker für jeweils drei Wo-chen im Labor des Gastlandes. Die Kosten trägt die HWK, finanzielle Förderung durch die Übernahme weiterer anfallender Kosten erfährt der Auszubildende durch den Betrieb als Investition in Bildung und soziale Kompetenz.

Diese Initiative hat uns überzeugt, da Sie die internationale Zusammenarbeit von jungen Menschen unterstützt. Darüber hinaus engagieren wir uns im Rahmen des internationalen Handwerks und fördern zum Einen eine offene, tolerante Unternehmenskultur und richten gleichzeitig unser Unternehmen auf die Anforderungen der Globalisierung der Wirtschaft aus. Ein Zugewinn auf gan-zer Linie.

 

Mit unserem Engagement zur Unterstützung von Auslandsaufent-halten während der Berufsbildung und damit der Internationalisie-rung und Attraktivitätssteigerung der beruflichen Bildung sind wir nun als Ausbildungsbetrieb von dem Bundesnetzwerk „Berufsbil-dung ohne Grenzen“ unter Federführung des Ministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) ausgezeichnet worden. Wir danken der Mobilitätsberatung der Handwerkskammer Koblenz für die Unterstützung und freuen uns, unseren Mitarbeitern und Auszubil-denden auch weiterhin die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes anbieten zu können“.

Geschrieben von: Nicole WeinemErschienen am: 
05.08.2020

FOKUS: Ausbildung

Immer und gerade in Zeiten der Krise

Seit über 40 Jahren ist Lubberich als Familienunternehmen in Koblenz ansässig, hat heute über 100 Mitarbeiter an mehreren Standorten und insgesamt 17 Auszubildende im technischen und kaufmännischen Bereich.

Der Beruf des Zahntechnikers ist traditionell ein handwerklicher Beruf, mittlerweile aber stark digital geprägt. Im Anschluss an eine umfassende Ausbildung in unserem Labor bestehen neben einer Übernahme als Spezialist für Teilbereiche oder Teamleiter in einer Fachabteilung viele Weiterbildungsmöglichkeiten und Wirkungsfelder. Nach der externen Weiterbildung zum Meister oder Dentalingenieur (Köln, Freiburg) kann in einer Führungsposition Kundenverantwortung oder sogar die Leitung einer Laborfiliale übernommen werden. Diesen Weg haben in den letzten Jahren einige unserer Auszubildenden eingeschlagen, darunter vor allem Frauen, die sowohl Beruf als auch Familie vereinen.


Die Basis für den Weg nach der Ausbildung bildet die Qualität der Ausbildung an sich. Hier haben wir unseren Fokus und sehen unseren Auftrag sowohl für die jungen Leute als auch für uns als Labor, um qualifizierte Fachkräfte auszubilden und im Idealfall für viele Jahre an das Labor zu binden. Unser Anspruch ist es, im Labor handwerklich sowie digital Fertigkeiten und Wissen zu vermitteln und darüber hinaus mit den lokalen Bildungsträgern wie HWK und IHK sehr gut zusammen zu arbeiten. So sind wir Mitglied im Prüfungsausschuss der HWK und beteiligen uns regelmäßig an den Programmen der Kammern. Berufspraktika im Ausland in Zusammenarbeit mit der HWK, das Projekt der "Diggiscouts" als Initiative der IHK aber auch das innerbetriebliche „DigitalTeam“ sind nur ein paar repräsentative Projekte zur Förderung unserer Azubis.


Aufgrund unseres attraktiven und erstklassigen Ausbildungsangebotes haben wir in jedem Jahr viele Bewerber und den Luxus, keine Nachwuchssorgen zu haben. Wir verstehen das als Invest in unsere Zukunft, um dem Fachkräftemangel für das eigene Unternehmen sowie für den Market entgegen zu wirken. Für uns ist es neben allen „praktischen“ Vorteilen auch eine gesellschaftliche Verpflichtung, die heranwachsenden Generationen mit Werten zu begleiten. Ausbilden ist eine Haltung und ein wichtiger Teil unserer Philosophie. Diese hat uns in den letzten Jahren erfolgreich gemacht und darauf setzen wir auch weiter. Hier gibt uns der Erfolg recht!


Ob nun die Gesundheitsreform vor einigen Jahren, die Digitalisierung und der dadurch immer stärker werdende Druck der Industrie oder gerade ganz aktuell die Covid-19-Pandemie, Krisen werden jeden Markt und den Betrieb immer wieder ereilen und immer wieder vor neue Herausforderungen stellen. Ganz aktuell haben wir aufgrund der Verordnungen Abstandsregeln, Maskenplicht und ein Hygienekonzept eingeführt und den Patientenkontakt auf ein Minimum reduziert. Um einen kontinuierlichen Laborbetrieb zu gewährleisten, haben wir 50% unserer Kapazität "in Reserve“ zu Hause und arbeiten im Schichtsystem, um im Infektionsfall ein gesundes Team einsatzbereit zu haben. Dieser Teamteilung unterliegen auch die Auszubildenden, jedoch bei vollen Bezügen. Alle anderen Mitarbeiter wurden entsprechend über Kurzarbeit entlohnt.

Der Bewerbungsprozess für die Ausbildung ab Sommer 2020 ist in dieser Zeit normal weitergelaufen. Bewerbungsgespräche wurden im Rahmen des Hygienekonzeptes durchgeführt und wir werden auch in diesem Jahr wie gewohnt vier Auszubildende einstellen.

Insgesamt möchten wir sagen, dass wir sehr stolz auf unser Team sind, wie verantwortungsvoll, vertrauensvoll und flexibel in jeder und auch der aktuellen Krise als Laborgemeinschaftund und große Lubberich-Familie zusammengestanden wird. Wir freuen uns über jeden Bewerber, der zu dieser Gemeinschaft gehören und dazu zukünftig beitragen möchte!

Geschrieben von: Andreas MoserErschienen am: 
24.06.2020

VERANSTALTUNGSTIPP, 04. April 2020

Adhäsive Vollkeramik im Frontzahnbereich

Ein unverzichtbarer Bestandteil moderner Zahnheilkunde

Immer mehr Patienten wollen sich den Wunsch nach einem perfekten Lächeln erfüllen und sind bereit, hierfür auch höhere Kosten selbst zu tragen. Zentrales Thema der Patienten aber ist eine minimale Reduzierung der Zahnsubstanz.
Die Behandlung mit Frontzahnveneers stellt heute bei richtiger Indikationsstellung eine bewährte und zuverlässige Restaurationsmethode dar. Keramische Verblendschalen gelten als der Maßstab für die moderne ästhetische Versorgung.

Wir wollen Ihnen die Möglichkeiten hoch ästhetischer Adhäsivkeramik im Frontzahnbereich theoretisch näherbringen.

Lesen Sie mehr

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gerne können Sie sich auch digital anmelden, wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Geschrieben von: Nicole WeinemErschienen am: 
17.02.2020

Gratulation!

Gratulation von der Geschäftsführung: Andreas Moser, Elena Jung, Michael May, Maurice Wiesmaier

Herzlich willkommen im Technikerteam von Lubberich! Elena Jung, Rennerod, hat Ihre Zahntechnikerausbildung bei Lubberich erfolgreich abgeschlossen. Nach 3,5 Jahren Ausbildung erreichte sie sowohl in der Fertigkeitsprüfung als auch in der schriftlichen Arbeit die Note 2.

 

Schon seit mehreren Jahren absolvieren Auszubildende bei Lubberich eine Ausbildungssequenz in der hauseigenen CAD-CAM-Abteilung. Damit sind Auszubildende von Lubberich bestens für das moderne Berufsbild des Zahntechnikerhandwerks gerüstet.

Geschrieben von: Andreas MoserErschienen am: 
17.02.2020

VERANSTALTUNGSTIPP, 11. März 2020

Die Zahnarztpraxis 5.2

Innovativ, wirtschaftlich, patientenfreundlich!

Sehr geehrte Damen und Herren,

erst einmal alles Gute für das neue Jahr, womit ja auch gleichzeitig ein neues Jahrzehnt beginnt.
Ein neues Jahr bedeutet ja oft auch neue Vorsätze und Ziele, die man für sich und die Praxis erarbeiten und erreichen möchte. Dazu haben wir uns Gedanken gemacht und gemäß auch Ihrer Anregungen für unsere Fortbildungen in 2020 nicht nur auf den 'Zahn' geschaut, sondern - wie Sie es ja schon von uns gewohnt sind - den Fokus etwas weiter gezogen.
Es ist Ihnen und auch uns wichtig, den ganzheitlichen Ansatz der Zahnmedizin und der Zahntechnik im Auge zu behalten. So haben wir ein Programm für 2020 zusammengestellt, das von der Ernährung über das Abformen und Registrieren, bis hin zum Einsetzen und adhäsiven Befestigen vieles beinhaltet. Denn die Frage ist nicht, was die Zukunft bringt. Die Frage ist, was wir aus der Zukunft machen.

Beginnen werden wir am 11. März um 15.00 Uhr mit einer Fortbildung zum Thema CMD und Registrierung der Kieferpositionen mit dem zebris-System in Kombination mit der digitalen Abformung. Details zur Fortbidlung finden Sie hier

Weitere Themen und Termine werden sein:

  • "Zahnmedizin vs. Orthopädie" / CMD - Basiskurs mit Ralf Hergenröther am 17.06.2020
  • "Zahnmedizin vs. Orthopädie" / CMD - Hands-on-Kurs mit Ralf Hergenröther am 05.09.2020
  • "Blickdiagnostik an Zunge und Mundschleimhaut" mit Dr. Eva Meierhöfer - der Termin wird noch bekannt gegeben
  • "Adhäsive Vollkeramik im Frontzahnbereich" mit Dr. Jan Hajtó - bereits im April, der genaue Termin wird noch bekannt gegeben


Unsere fix geplanten Veranstaltungen finden Sie auch immer auf unserer Homepage www.lubberich.de

Nun freuen wir uns zunächst auf Ihre Anmeldung zur aktuellen Fortbildung durch obigen Link und wünschen einen guten Start, Ihr Lubberich Team

Geschrieben von: Nicole WeinemErschienen am: 
17.01.2020

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91RSS V 0.91
RSS 2.0RSS V 2.0