Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz

Zur Zeit wird gefiltert nach: April 23
Filter zurücksetzen

Von Kollege zu Kollege…

Dr. Christopher Köttgen

 

Im Rahmen dieser dreiteiligen Veranstaltungsreihe im Labor Lubberich stellen Dres. Ina und Christopher Köttgen ihr Praxiskonzept vor. Unter dem Motto: „Eine Praxis lässt die Hose runter!“ erläutert Dr. Christopher Köttgen das erfolgreiche PA-Konzept Ihrer Praxis. Mehr als 20 interessierte Kollegen aus ganz Rheinland-Pfalz kamen im März nach Koblenz, um sich das Hygienekonzept und das entsprechende Patientenmanagement von der 01 bis zur fertigen Implantatprothetik - inklusive Nachsorge - anzusehen. Alle Teilnehmer bewerteten die Informationen als sehr wertvoll und praxisrelevant.

Dr. Ina Köttgen demonstrierte die RP-Bissnahme bei Ihrem Mann

Im April stand dann das Thema Prothetik und Funktion im Fokus. Hierzu stellten Dres. Ina und Chris Köttgen die Praxisentwicklung zum aktuellen Versorgungskonzept der Praxis dar. Grundlage ist das Behandlungskonzept nach Prof. Dr. Slavicek. Dr. Ina Köttgen referierte über das zentrale Element der RP-Bissnahme. In Verbindung mit einer Axiographie, der entsprechenden Auswertung aller Messwerte, wird der Behandler in die Lage versetzt, jegliche Art der Rehabilitation durchzuführen. Die großen Vorteile sind wissenschaftliche Evidenz, Reproduzierbarkeit der Versorgungsposition und die Kontrolle im Behandlungsprozess zu jeder Zeit.

ZT Johnny Dolor, Lubberich

 

Als Techniker ist man in die Behandlungsschritte eng eingebunden. Die 2. RP-Bissnahme sollte im Artikulator einer Splitcast-Kontrolle unterzogen werden. Die Reproduzierbarkeit der Positionsbestimmung ist die Grundlage des Behandlungserfolges.

 

Nach der Veranstaltung standen die Referenten für Fragen noch bis in den Abend hinein zu Verfügung. Dr. Christopher Köttgen kündigte an, dass er für 2019 ein Funktionskurrikulum in Verbindung mit der LZK Mainz organisieren wolle. Interessierte Kollegen (und Techniker) können sich bei Ihm, oder bei Andreas Moser, Lubberich Dental Labor melden.

 

Der dritte Teil der Fortbildungsreihe folgt im August: Implantologie Spezial. Hier wird Dr. Christopher Köttgen für Chirurgen und chirurgisch interessierte Prothetiker die aktuellen Entwicklungen in der Implantologie und das chrirurgische Konzept der eigenen Praxis vorstellen. Weitere Informationen finden Sie Hier

Geschrieben von: Andreas MoserErschienen am: 
23.04.2018

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91RSS V 0.91
RSS 2.0RSS V 2.0