Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz

Von der Alignertechnologie bis zur Zukunft der Ausbildung

Bilderbuchkarriere bei Lubberich

ZTM Hanen Hecken, ehem. Auszubildende bei Lubberich, jetzt Leiterin Meisterschulkurs Münster

 

Mit einer Ausbildung bei Lubberich stehen einem in Deutschland alle (dentalen) Türen offen. Erneut hat dies unsere ehemalige Auszubildende, Frau Hanen Hecken, bewiesen. Sie leitet heute erfolgreich die Abteilung der zahntechnischen Meisterschule der Handwerkskammer Bildungszentrum Münster (HBZ Münster). Nach zahntechnischer Ausbildung bei Lubberich erfolgte eine Spezialisierung im Bereich Implantologie mit anschließender Teamleitung der Edelmetall- Implantologieabteilung. Des Weiteren absolvierte Sie ebenfalls den Vorbereitungslehrgang zur Meisterprüfung im Zahntechnikerhandwerk in Münster und schloss dort mit Auszeichnung ab. Das dort praktizierte Lehrkonzept und die Arbeit mit jungen Menschen in verantwortungsvoller Position überzeugten Frau Hecken so, dass Sie dem „Ruf“ der Schule folgte.

ZTM Andreas Moser, Lubberich Dental Labor, stellt Prothetikalternativen aus der Praxis vor

 

Dort besuchte Sie nun Andreas Moser in der derzeitigen Tagesschulklasse und stellte aktuelle Entwicklungen der Alignertechnologie vor. Einen Schwerpunkt bildete der präprothetische Einsatz dieser Technologie, um für künftige Versorgungen optimale dentale Voraussetzungen zu schaffen. Hier treffen kieferorthopädische, chirurgische und ästhetische Forderungen aufeinander. Diese gilt es als „Meister seines Fachs“ für Versorgungsalternativen im Blick zu haben.

Der Vortrag von Andreas Moser endete mit dem eindringlichen Appell an alle angehenden Führungskräfte und Laborbesitzer, weiterhin junge Menschen für die Zahntechnik auszubilden. Aus eigener Erfahrung kann Lubberich nach 40 Jahren sagen: „Der Beruf des Zahntechnikers wird weiterhin, auch gerade im Hinblick auf die Digitalisierung, attraktiv bleiben. Ausbildung ist Dienst an der Gesellschaft und sichert langfristig ein hohes Versorgungsniveau in der Zahnheilkunde „made in Germany“.

Geschrieben von: Andreas MoserErschienen am: 
30.05.2018
Anzahl Aufrufe: 602

Zurück

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91RSS V 0.91
RSS 2.0RSS V 2.0