Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz

Dreamteam Plaster / Hergenröther!

Veranstaltungshighlight beschließt Fortbildungsjahr 2018

Eingespieltes Team: ZTM Andreas Moser, Mitte, begrüßte ZTM Udo Plaster, re., und Ralf Hergenröther, li., zum wiederholten Mal in Koblenz

 

Für das Lubberich Dental-Labor fand das Fortbildungsjahr 2018 einen würdigen Abschluss. Für 30 Zahnärzte, die teilweise aus Bremen, Berlin und Wien nach Koblenz anreisten, demonstrierten ZTM Udo Plaster und PT Ralf Hergenröther an zwei Live-Patienten eine vollständige Diagnostik aus prothetischer und physiotherapeutischer Sicht. Dabei lag der Schwerpunkt in der interdisziplinären Kommunikation:

Woran erkennt ein Zahnarzt, ob seitens des Patienten, der versorgt werden soll, negative strukturelle Einflüsse auf die geplante Therapie einwirken? Wie werden die „Einflüsse“ physiotherapeutisch beseitigt und wie testet der Zahnarzt, ob die Beeinträchtigungen dauerhaft beseitigt wurden? Welche Rolle spielt die Übertragung des OK in den Artikulator, und wie kann eine zentrische UK-Position zum OK gefunden werden? Zu welchem Zeitpunkt sollte die zentrische Position des UK gewonnen werden.

In kleinen Gruppen sitzt, unter den Augen von Ralf Hergenröther, jeder Griff

 

Diese Fragen wurden an beiden Tagen sowohl theoretisch   als auch praktisch erarbeitet. Mit vielen hands-on-Übungen wurden die teilnehmenden Zahnärzte in die Lage versetzt, mit gezielten physiotherapeutischen Übungen eine aussagefähige Initialdiagnostik zu erhalten, welche eine mögliche interdisziplinäre Zusammenarbeit anzeigt.

Die beiden Veranstaltungstage entfalteten bei den Teilnehmern eine überaus positive Dynamik. Aus dem Teilnehmerkreis selbst generierten sich weitere Behandlungssituationen, die es Ralf Hergenröther ermöglichten, zusätzliche Einflussfaktoren aufzuzeigen, welche sich, z. Bsp. negativ auf die UK-Position  auswirken. Häufig wurden diese Behandlungsergebnisse kinesiologisch noch quergetestet.  Als Ausblick und „Appetizer“ schnitt Ralf Hergenröther noch das Thema Herddiagnostik an. Hierbei konnten unter Einsatz von intraoralen, lokalanästhetischen Injektionen ebenfalls Zusammenhänge dargestellt werden, dass auch Zähne als Ursache für Beeinträchtigungen im Halte-und Stützapparat in Frage kommen können.

Allen Zahnärzten, denen der Weg nach Nürnberg zu Ralf Hergenröther  als Physiotherapeut zu weit ist, können wir hier in Koblenz ebenfalls entsprechende Referenzen anbieten. PT Ingo Pees, OPZ Koblenz, ist seit vielen Jahren in diesem Bereich spezialisiert. Die Kooperation kann schon auf viele interdisziplinär versorgte Patienten zurückblicken.

Inklusive dieser Veranstaltungen konnte Lubberich in 2018  für alle Fortbildungen insgesamt 65 Fortbildungspunkte ausweisen. Neben den schon fest eingetragenen Veranstaltungen im Veranstaltungskalender kündigte Andreas Moser an, dass für Lubberich 2019 der digitale Work-flow zwischen Praxis und Labor ein Schwerpunktthema bilden wird. Mit einem IOS-System von 3-Shape werden laborseitig  entsprechende Produkte und Dienstleistungen für die Praxis dargestellt. Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Fortbildungsjahr 2019!

Geschrieben von: Andreas MoserErschienen am: 
27.11.2018
Anzahl Aufrufe: 227

Zurück

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91RSS V 0.91
RSS 2.0RSS V 2.0