Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz

Wenn der Rücken ächzt und die Zähne knirschen

Interdisziplinär weiter gedacht – Physiotherapie und Zahnheilkunde gehören zusammen!

Praktischer Kurs von Physiotherapeut Ralf Hergenröther, Nürnberg

Seit nun schon über 10 Jahren steht das Lubberich Dental-Labor wie kein weiteres zahntechnisches Labor in der Region für den interdisziplinären Ansatz: Eine erfolgreiche zahntechnische Versorgung bedingt eine umfassende Untersuchung, Anamnese und Diagnose, bevor der Zahnarzt in ein System eingreift, welches möglicherweise auf der Ebene „Halte und Stützapparat“ Fehlbelastungen kompensiert, oder im Bauchraum / Verdauungsstrakt mit viralen, bakteriellen oder organischen Belastungen zu kämpfen hat.

Am 21.09.2019 konnten sich wieder 14 Zahnärzte und Physiotherapeuten in einer Schulung mit Referent Ralf Hergenröther, Dipl. Sportlehrer, Heilpraktiker, Physiotherapeut und Osteopath, davon überzeugen, dass sehr wohl ein Supinationstrauma im Sprunggelenk Auswirkungen auf die Unterkieferposition haben kann (sog. Aufsteigende Kette) oder nicht adäquate Prothetische Versorgungen wie Schienen / Aufbissbehelfe oder kieferorthopädische Vorbehandlungen zu Achillessehnenreizungen führen können (sog. Absteigende Kette). Darüber hinaus sind es oft nicht erkannte Bauchraumveränderungen wie Narben (z.B. Kaiserschnitt), die auf den Faszienapparat einwirken, oder Verlegungen / Verklebung von Organen, die ebenfalls einen negativen Einfluss  auf die verschiedenen Gelenkebenen haben.

Aber wie erkenne ich als Zahnarzt oder als Physiotherapeut, ob meine geplante Behandlung von dauerhaftem Erfolg gekrönt sein wird? Dazu gab Ralf Hergenröther sein umfangreiches diagnostisches Wissen an die Teilnehmer weiter. Mit wenigen Untersuchungen und Tests kann sowohl der Zahnarzt, als auch der Physiotherapeut eine sichere Aussage Treffen, ob die jeweils andere, oder eine weitere Disziplin in der Behandlung hinzugezogen werden sollte. Ein klares Untersuchungsschema zeigt dem Behandler eindeutige Ergebnisse. Sowohl zeitlich als auch räumlich lassen sich alle Maßnahmen in der Praxis umsetzen.

 

Ralf Hergenröther:

„Mein Mentor und Ausbilder Klaus Eder, Physiotherapeut der dt. Fußballnationalmannschaft, hat schon vor vielen Jahren zu mir gesagt, dass ich nicht da „rumfummeln“ soll, wo es weh tut, sondern die Ursache finden! Das habe ich mir zu meinem Berufsmotto gemacht. Deswegen ergänze ich die Ursachenforschung der Physiotherapie um einen kinesiologischen Anteil. Damit kann ich meine „mechanische“ Diagnose sehr gut über den Stoffwechsel bestätigen."

Auch in 2020 werden die Bereiche Kiefergelenk, Registrierung, Schiene u.ä. ausführlich behandelt werden. Beachten Sie auch in 2020 unsere Veranstaltungshinweise zu diesen Themen!

Geschrieben von: Andreas MoserErschienen am: 
30.09.2019
Anzahl Aufrufe: 180

Zurück

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91RSS V 0.91
RSS 2.0RSS V 2.0