Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz Lubberich GmbH - Dentallabor - Schöne Zähne in Koblenz

Integration Scanprozeß - Teil II

Dr. Johannes Pieper, Frankfurt, berichtet über weitere Erfahrungen bei der Intergration des digitalen Workflows in seine Praxis: Scanner ist nicht gleich Scanner!

Losgelöst vom Spaß an der Technik will die Entscheidung, den Praxisprozess umzustellen, das Investitionsvolumen zu stemmen und sich bei seinen Patienten neu zu positionieren, gut geplant sein. Über zwei IDS-Ausstellungen hinweg reifte die Entscheidung von Dr. Pieper, sich diesem Thema noch mal anzunehmen. Nach Evaluation der Systeme, vielen Planungsgesprächen mit den Anbietern und unserem Labor, sind wir nun schon mitten in der Testphase!

Nach dem Einstig mit Carestream (mittleres Preissegment) folgt nun der Praxiseinsatz mit dem IOS-Scanner von med IT (niedriges Preissegment). Wie schon erwähnt, richtet (sollte) sich die Wahl des Scanners hauptsächlich nach dem geplanten Einsatzgebiet. Substituiert er “lediglich“ die Turbine, oder brauche ich weitergehende Features (Alignertechnik, Zahnfarbenbestimmung, etc.). Hier sind die IOS-Angebote im jeweiligen Umfang der Systeme breit gefächert. Warum einen Scanner kaufen, wenn ich die Hälfte der Features nicht nutze?

 

Dr. Pieper:

"Das Handling ist gut, die Aufnahmeeinheit lässt sich gut führen. Man merkt jedoch einen Unterschied bei der Geschwindigkeit der Erfassung. Hier dauert es etwas länger. Die Schleimhautareale waren ebenfalls etwas aufwändiger in der Erfassung. Möglicherweise ist das aber auch der fehlenden Übung mit diesem System geschuldet. Im direkten Vergleich ist es allerdings spürbar. Im Ergebnis jedoch hat die Okklusion gepasst und der Randschluss war gut.

Es ist in dieser Phase eine große Unterstützung für mich, dass Lubberich alle Aufnahmetermine begleitet und in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Systembetreuer die korrekte Datenverarbeitung für die Prothetik sicherstellt. An dieser Stelle möchte ich mich noch mal ausdrücklich bei Katharina Welling, Dentalingenieurin, Lubberich Dental-Labor, bedanken. Eine routinierte Hand und souveräne Datenkontrolle sind in diesen Behandlungszeiten wichtig."

Geschrieben von: Andreas MoserErschienen am: 
02.10.2019
Anzahl Aufrufe: 188

Zurück

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91RSS V 0.91
RSS 2.0RSS V 2.0